top of page

Sportfonds Amsterdam Ost

Leo de Haas, Schwimmbadmanager seit 1994, war der erste niederländische Manager, der Heatsavr in seinem Schwimmbad einsetzte. Sportfonds Amsterdam-Ost nutzt Heatsavr seit mehr als eineinhalb Jahren. Aufgrund dieser Nutzung sparte das Schwimmbad im Jahr 2011 46.000 € beim Energieverbrauch ein. Warum hat sich De Haas für den Einsatz von Heatsavr entschieden und welche Erfahrungen hat er gemacht?

Für die meisten Leute wird das Energiesparen die größte Motivation sein, Heatsavr zu nutzen. De Haas‘ Interesse wurde jedoch durch die Funktionsweise des Produkts ausgelöst. Er ist sehr an der Reduzierung der relativen Luftfeuchtigkeit interessiert. Amsterdam-Ost war schon immer ein ziemlich feuchter Ort, daher waren die Wände stets beschlagen. Dies führte zu nassem Putz, Schimmel und Korrosion. In den Wintermonaten war es zeitweise sogar so schlimm, dass das Eis auf der Außenseite des Gebäudes die Fugen beschädigte. Durch den Einsatz von Heatsavr verschwand die gesamte Feuchtigkeit in die Wänden innerhalb von sechs Monaten. „Dadurch gibt es viel weniger Schäden an den Wänden und man spart einfach bei der Wartung", sagt de Haas. „Wo es immer Feuchtigkeit an den Fenstern und eine etwa drei Zentimeter große Pfütze im Fensterrahmen gab, sieht man jetzt nichts mehr, auch nicht im Winter!“

Zweifel an der Anwendung von Heatsavr

Das erste, woran De Haas dachte, war natürlich die Qualität seines Schwimmbadwassers. Verständlicherweise sorgte er sich um die monatlichen Kontrollen. "Was macht Heatsavr mit meinen Parametern? Was macht es mit meinem Wasser?". Trotz seiner Zweifel entschied sich De Haas, die Herausforderung anzunehmen. Hauptgrund für diese Entscheidung war, dass das Produkt in Amerika schon seit über 18 Jahren eingesetzt wird und es keine Beschwerden gab. "Wegen der dortigen Schadenersatzkultur eine extra Motivation". Es wurde beschlossen, Heatsavr in einem der Lehrbäder anzuwenden und dort extra das Wasser im Auge zu behalten. Schnell wurde klar, dass die Wasserparameter unverändert blieben und die Wasserqualität in Ordnung war. Heatsavr wird seit April 2011 in allen Bädern der Sportfonds eingesetzt.

Ergebnisse

De Haas begann mit dem Einsatz von Heatsavr, um die relative Luftfeuchtigkeit im Schwimmbad  besser zu steuern. Unter Beibehaltung einer guten, relativen Luftfeuchtigkeit sank mithilfe von Heatsavr die Ventilation während der Nacht von 60% auf 30%. Die Feuchtigkeitsprobleme der Vergangenheit sind nicht mehr vorhanden. Abgesehen von ihrem Verschwinden ist es natürlich auch interessant zu wissen, was der Einsatz von Heatsavr an Energieeinsparungen mit sich bringt. Im Jahr 2011 verbrauchte das Bad 46.000 € weniger Energie als im Jahr zuvor. De Haas zeigt mit dem Finger auf Heatsavr als den größten Verursacher dieser Einsparung. „Sie wissen einfach, dass Sie weniger Energie verbrauchen, wenn Sie weniger lüften.“

Referentie Sportfondsenbad Amsterdam Oost
bottom of page