top of page

Freibad “De Reuver”

Vor einigen Jahren haben sich einige Ehrenamtliche zusammengetan und überlegt, welche Maßnahmen die Stiftung im Rahmen der Energieeinsparung ergreifen könnte. Zu diesem Zweck wurden verschiedene Schwimmbäder besucht und natürlich eine umfangreiche (Internet-  )Studie betrieben. Wir kamen zu dem Schluss, dass die Auswahl aufgrund der sehr langen Amortisationszeit der verschiedenen Investitionen sehr begrenzt war, da wir nur 4 Monate im Jahr geöffnet sind. Die Optionen, die schließlich übrig blieben, waren:

  • abdecken der Becken nach Schwimmbadschließung;

  • frequenzumrichter an den Umwälzpumpen;

  • statt 1 großen Heizungsanlage 3 kleinere Einheiten;

  • kritischere Energieverträge;

 

Einige der Optionen, die verworfen wurden, waren: Warmwasserschläuche auf dem Dach, Sonnenkollektoren, ein KWK-System, Wärmerückgewinnung des Spülwassers, Beckenabdeckungen usw. Nachdem wir im letzten Jahr die Website besuchten und verschiedene Filme auf YouTube gesehen hatten, kontaktierten wir die Firma Heatsavr. Wir sahen deren Option als die Möglichkeit, mit einer kleinen Investition eine angemessene Rendite zu erzielen. Diese Faktoren machen Heatsavr für uns zu einem idealen, kostensparenden Partner:

  • die geringe Investition;

  • die einfache Installation, die wir selbst regeln können;

  • unsere kurze Saison;

 

30 % Einsparung beim Gasverbrauch

Trotz einer für Heatsavr ungünstigen Saison -viel Wind und Regen, die die Molekularschicht zerstören können- stellten wir am Ende der Saison einen bemerkenswerten Rückgang unseres Gasverbrauchs fest. Dies ist besonders auffällig, wenn man die zuvor beschriebene Wettersituation berücksichtigt. Allein schon im Hinblick auf den Gasverbrauch verzeichneten wir eine Ersparnis von knapp 1.200 Euro! Die Startinvestition betrug knapp 1000 Euro für 2 Dosierpumpen + Randapparatur, sowie ca. 2000 Euro für die benötigte Menge an Heatsavr-Flüssigkeit. Im ersten Jahr ist der Gewinn im Hinblick auf die Anschaffungskosten der Anlage zwar unbedeutend, aber ab diesem Jahr, wenn auch das Wetter mitspielt, könnte der Gewinn 2000 Euro betragen. Für eine ganze Jahressaison wären das also 6.000 €!

Installation

Anfang Mai 2012 bereiteten 3 Ehrenamtliche an 2 Abenden die Installation vor: Stromanschlüsse, Aufhängepunkte für 2 Pumpen, Pumpenschläuche mit Dosiernippeln an 2 Zirkulationsleitungen. Am 11. Mai begannen wir unter der Anleitung von Nicholas mit der Dosierung von Heatsavr. Die Dosierung wurde recht einfach an den 2 Pumpenmonitoren berechnet und eingestellt (800ml und 240ml pro Tag für 2 Becken von 1200 bzw. 300m3), danach musste nur noch eine Dosierzeit eingestellt werden (in unserem Fall 20.00h). Während der Saison reichte es aus, den Speicher nachzufüllen und gelegentlich, wenn es sehr heiß war, das System auf Standby zu schalten, da dadurch die Einsparungen von Heatsavr geringer waren als die niedrigen Heizkosten.

Schwimmbad „De Bercken“ - eine ehrenamtliche Organisation

Das Schwimmbad „De Bercken“ ist ein Freibad, das bereits in der 18. Saison vollständig von Ehrenamtlichen betrieben wird. Die Gemeinde Reuver hat hier nur eine Aufsichtsfunktion. Grund  für die Übernahme des Bades durch eine ehrenamtliche Organisation ist derselbe, wie in fast jeder anderen Kommune: Die Offenhaltung des Bades ist mit dem Einsatz von professionellem Personal viel zu teuer und es stehen erhebliche Investitionen an, um das Bad wieder auf einen modernen Standard zu bringen. Nach der drohenden Schließung und einer vorübergehenden Übernahme durch eine professionelle Organisation, die auch nicht wirklich investieren wollte, traf die Gemeinde Beesel 1995 eine Entscheidung und überließ der ein Jahr zuvor gegründeten Stiftung das Bad für einige Jahre "leihweise". Nach vorsichtigem Start wuchs diese Stiftung in ihre Rolle hinein und renovierte und erweiterte das Schwimmbad in Eigenregie zu dem, was es heute ist: ein modernes Schwimmbad mit zwei großen Becken, einem Planschbecken, Volleyball- und Basketballplätzen und einer Reihe von Spielgeräten für alle Altersgruppen. Außerdem gibt es einen modernen, renovierten Gastronomiebereich mit einer multifunktionalen Küche. Wir haben jedes Jahr von Ende April bis Anfang September geöffnet (Woche 18 bis 35). Wir haben seit Jahren eine stabile Basis von 200 ehrenamtlichen Mitarbeitern. Kurzum: Wir sind sehr zufrieden mit dem ersten Jahr Heatsavr, mit dem trotz des ungünstigen Wetters erzielten Gewinn, und wir sind optimistisch für die nächste Saison!

M.v.g., Leon Heijmans, Arbeitsgruppe Wasserwirtschaft, Stiftung Schwimmbad „De Bercken“, Reuver.

Referentie openluchtzwembad de Reuver
bottom of page